52002 - Vergaberechtsänderung im EU-Bereich (VergRModG), GWB - VgV

Ein Kurzüberblick wesentlicher Neuregelungen im Oberschwellenbereich (EU-weite Verfahren)

Zielgruppe:

Mitarbeiter/innen öffentlicher Auftraggeber, die mit der Vergabe oder deren Prüfung von Bau-, Liefer- oder Dienstleistungsaufträgen befasst sind.

Inhalte der Veranstaltung:

Überblick über wesentliche Neuregelungen/Änderungen des VergRModG / GWB bzgl. der Vergabeverfahren, insbesondere:

  1. Grundsätze, Anwendungsbereich

  2. Vergabeverfahren, Ausführung, wie z.B.

  • Leistungsbeschreibung, Eignung, Ausschluss

  • Zuschlag, Ausführung

  • Auftragsänderung, Kündigung

Ziele und Methoden der Veranstaltung:

Zum 18. April 2016 hat der Bund umfängliche Neuregelungen für die Vergabe von Aufträgen im Oberschwellenbereich (EU-weite Verfahren) vorgegeben. Im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) und der Vergabeverordnung (VgV) sind erstmals wichtige Elemente des Vergaberechts wie z.B. Eignung, Ausschluss, Leistungsbeschreibung und Zuschlag, Ausführungsbedingungen, Ausführungsänderungen u.a.m. erstmals auf Gesetzesebene geregelt.
Diese Neuregelungen beinhalten die der ehemaligen VOF und VOL/A, Abschn. 2 und führten auch zu einer umfassenden Änderung im Unterschwellenbereich (siehe Seminare 12000 und 52000).
In diesem Seminar wird ein kurzer Überblick über wesentliche Neuregelungen gegeben.

Zusätzliche Hinweise:

Für Vertiefungen wird auf die Fachseminare verwiesen.

Termine:

Beginn Ende Anmeldeschluss
02.06.17, 09:00 Uhr 02.06.17, 13:00 Uhr 21.04.17 [Anmeldung] Anmeldefrist erreicht, bitte fragen sie nach. mehr Info

Information: Grit Hansen Tel: 04322/693-533

Anmeldung: Heike Meetz Tel: 04322/693-534

zur Seminarübersicht für Bau | Umwelt und Verkehr